Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, welches seit Tausenden von Jahren praktiziert wird. Die Maya-Kultur überliefert auf Steintafeln ein Diagnose- und Therapieverfahren, welches heute noch als Grundlage der modernen Fußreflezonentherapie gilt. Auch bei den Indianern in Nordamerika war die heilende Arbeit an den Füßen bekannt. Die moderne Fußreflexzonenmassage geht zurück auf den amerikanischen Arzt Dr. William Fitzgerald, der um 1912 diese Zusammenhänge als erster in eine medizinische Sprache übertrug. In Europa wurde diese Massageform durch eine junge Masseurin namens Eunice Ingham bekannt, in Deutschland vor allem durch die unermüdlichen Bemühungen von Frau Hanne Marquardt.

Durch jahrelange empirische Beobachtungen wurde festgestellt, dass die in den jeweiligen Längszonen am Körper angeordnete Organe, Gewebe und Systeme sich in der gleichen Zone am Fuß als Mikrosystem wiederfinden. Dort können diese Zonen mittels Massage gut behandelt werden.

Im gesunden Menschen fließt die Lebensenergie ungehindert durch Bahnen (= Meridiane, welche auch die chinesische Akupunkturlehre kennt) bis in die Füße hinein – ist dieser Energiefluss gestaut oder blockiert, kann dies zu gesundheitlichen Problemen führen. Mit Hilfe der Fußreflexzonentherapie können solche Stauungen aufgespürt und aufgelöst werden, und der Energiefluss kann sich wieder harmonisieren.

Energetischen Ungleichgewichte können sich am Fuß als „Fülle- oder Leere-Zustände“ an den einzelnen Organbereichen zeigen. Füllezustände zeigen sich als heiße, rote und verdickte Zonen am Fuß, Leerezustände zeigen sich weich, blass und fühlen sich kalt an. Dann massiere ich entweder aktivierend in die „Leere“ hinein, oder die „Fülle“ wird sanft verteilt und von mir sedierend behandelt.

Durch die Fußreflexzonentherapie wird eine bessere Durchblutung der Füße angeregt, so dass sich Dein Wohlbefinden steigert und tiefe Entspannung möglich wird.

Die Massageart ist auch gut für Kinder geeignet, da sie zu mehr Ausgeglichenheit im Alltag führen kann.

Eine Fußreflexzonenmassage dauert ca. 45 Min. (bei Kindern 25 Min.), und wird meist als sehr wohltuend empfunden; es können aber auch unangenehme Empfindungen ausgelöst werden. Aber auch diese sind wünschenswert, da es sich hierbei um sogenannte Heilreaktionen handelt.

Am effektivsten wirkt die Massage, wenn einmal pro Woche behandelt wird in einer Serie von ca. 10 Behandlungen. Da bei dieser Behandlung der gesamte Stoffwechsel aktiviert wird, ist es sehr wichtig danach viel zu trinken, damit die Ausscheidung und Ausschwemmung von belastendem Material besser in Gang gesetzt wird. Als Prophylaxe angewendet wirkt sie wohltuend auf den gesamten Organismus, lässt Dich fitter und leistungsfähiger im Alltag sein.

Literaturtipps:
Wagner, Franz: Reflexzonen-Massage ; München: Gräfe und Unzer Verl.,
3. Aufl. 2011, ISBN: 978-8338-1400-6

Ingham, Eunice D.: Geschichten, die die Füße erzählen ; Die Originamethode; Drei Eichen Verlag; ISBN:3-7699-0544-X

Marquardt, Hanne: Praktisches Lehrbuch der Reflexzonentherapie am Fuß ; Haug-Verlag, ISBN: 978-3-8304-7404-3